Energiewende beginnt bei uns!

Unsere Gemeinde hat sich als Mitglied der Energiewende Oberland verpflichtet, bis zum Jahr 2035 die Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern für unsere Gemeinde zu erreichen. Das Potential dafür haben wir und fordern die Umsetzung

  • Wir fordern den konsequenten Ausbau von Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden und Neubauten
  • Nahwärmenetze mit alternativen Energieträgern fördern und für alle zugänglich machen
  • Mut zur Windenergie!
  • Aufbau eines Sharing Netzwerkes – Carsharing, E Bikes, Lastenräder als kostengünstige und ökologische Alternative (z.B. für das Familienzweitauto)


Lebens-(T) Räume schaffen!

  • Wohnungsbau absolut vorrangig behandeln bei der Raumplanung der Gemeinde (Einheimischenmodelle, sozialer Wohnungsbau, Mehrgenerationenwohnen, Genossenschaften fördern, Wohnungsbörse)
  • Die Verknappung des Lenggrieser Wohnraums durch Zweitwohnungen begrenzen
  • Den dörflichen Charakter erhalten! Nachverdichtung, moderates Wachstum! Mehr Spielraum für wohnraumschaffende Elemente und ökologische, zukunftsfähige Bauweise bieten


Familienfreundlichkeit braucht mehr!

  • Wir setzen uns für den qualifizierten Ausbau von flexiblen und bedarfsgerechten Betreuungsmöglichkeiten für Kinder ein 
  • das Angebot muss alltagstauglich, vielfältig und auch in Ferienzeiten verfügbar sein
  • Im Fokus steht aktuell die Förderung einer pädagogisch qualifizierten Nachmittags- und Ferienbetreuung sowie die Einrichtung einer „Draußen-Gruppe“ im Gemeindekindergarten
  • Familien brauchen Unterstützung in der Pflege und Betreuung Ihrer Angehörigen - deshalb setzen wir auf flexible Unterstützungsangebote und Kurzeitpflegeplätze im neuen Pflegeheim


Mitreden, Mitentscheiden, Mitmachen! 

Davon lebt Demokratie!  Wir wollen, dass die BürgerInnen die Möglichkeit haben, Ihre Ideen, aber auch Vorbehalte, in den Planungsprozess einzubringen.

  • Planungswerkstatt mit Bügern, Politik und Verwaltung.
  • Wir fördern die Idee eines Jugendrates, damit auch die junge Generation Ihre Anliegen vorbringen kann.

Jugend ernst nehmen!

  • Die Jugend braucht frei zugängliche Plätze und Treffpunkte – mit Angeboten wie z.B. Tischtennis, Slackline, Basketball, Kreativspielplätze, Skateplatz
  • Die Jugendarbeit unserer Vereine muss weiter gestärkt und gefördert werden
  • Jugendsozialarbeit endlich ernst nehmen, professionell aufstellen und vernetzen

Barrierefreiheit im öffentlichen Raum weiter ausbauen 

nicht nur rollstuhlgerecht, sondern auch für Seh-, Hör- und Gehbehinderte

Zukunftsfähigen Tourismus gestalten 

Nachhaltigen Tourismus können wir nicht vom Gast fordern, wir müssen ihn schaffen!

Lokal-Regional-Nachhaltig: für mehr wirtschaftliche und soziale Wertschöpfung unseres Ortes

  • Schaffung eines zukunftsfähigen Mobilitätskonzept (Individualverkehr UND touristische Infrastruktur) für den Tourismus, damit die touristische Nutzung nicht in Konkurrenz steht zu den Erholungsbedürfnissen der Lenggrieser
  • In Anlehnung an das Konzept des nachhaltigen Tourismus setzen wir uns für die Entwicklung naturnaher und naturverträglicher Angebote ein: Lehrpfade, Natur-Erlebnis-Stationen, gepflegte und gut beschilderte Wanderwege, Ausbau des Radnetzes
  • Ausbau des Radwegs am Sylvensteinstausee bis zur Wasserwacht ist ein wichtiger Bestandteil eines naturverträglichen Naherholungskonzepts
  • Steigerung der Attraktivität der Isarwelle (Sauna, Rutsche)


Verkehr verkehrt?

Von autogerecht zu lebenswert

Fortkommen für alle – Mobilität muss barrierefrei und gerecht gestaltet sein

  • Wir fordern mehr Raum für Fußgänger und Radfahrer – für mehr Schulwegsicherheit und Aufenthaltsqualität im Ort
  • Erreichbarkeit der Bushaltestellen MUSS absolut verkehrssicher, ohne wenn und aber, realisiert werden
  • Schaffung von echten Radwegen oder Radspuren im Dorf
  • Umgestaltung von "Brennpunkten" im Ort zügig angehen 


Das Ehrenamt und bürgerliche Engagement in Lenggries ist groß 

und verdient unseren größten Respekt! Deshalb wollen wir es mit allen Kräften unterstützen!

Digitalisierung

Starke Kommunen leben von einer starken Infrastruktur. Zu dieser gehört für uns eine angemessene Versorgung mit schnellen Internetanschlüssen. Wir setzen uns für eine flächendeckende Versorgung mit Glasfaseranschlüssen ein.

E Governmet

Wir wollen Behördengänge erleichtern, Wartezeiten verkürzen und Bearbeitungsgebühren senken. Deshalb unterstützen wir den zügigen Auf- und Ausbau einer transparenten, barrierefreien und bürgernahen digitalen Gemeindeverwaltung.

Umweltschutz, Artenschutz, Naturschutz

  • Insekten- und tierfreundliche Begrünung öffentlicher Flächen
  • Wir unterstützen die Idee zur Gründung eines Landschaftspflegeverbandes
  • Wir setzen uns für eine kleinbäuerliche, ökologische und tiergerechte Landwirtschaft ein, die das Klima, die Arten und das Grundwasser schützt.
  • Förderung von regionalen Produkten und Lebensmitteln. Hier können wir in der Gemeinschaftsverpflegung und der Schaffung von regionalen Absatzstrukturen mit gutem Beispiel vorangehen


ISAR – Energiewende und Naturschutz miteinander in Einklang bringen!

  • Strom aus Wasserkraft ist nicht ökologisch, wenn die Flussgesundheit leidet! 
  • Die Restwassermenge für Isar und Rißbach muss bis zur Ausgewogenheit des Ökosystem Fluss erhöht werden.


Kaserne

Die Kasernenfläche hat in unseren Augen das größte Entwicklungspotential für unseren Ort.

Es ist uns daher wichtig, dass dieses Gelände auch den zukünftigen Generationen erhalten bleibt und nicht veräußert wird.

Aufgrund der Größe und Tragweite der zukünftigen Entwicklung, sehen wir hier die Einbeziehung der Bürger*Innen für unerlässlich.

Vorstellen können wir uns eine Planungswerkstatt mit interessierten Bürger*Innen und den ortsansässigen Vereinen zur Ideensammlung.

Die Sanierung / Neubau der Sportflächen an der Kaserne hat höchste Priorität.